Kinderkino – Rettung in letzter Sekunde

Ein Junge ohne Familie soll in ein Kinderheim kommen – gibt es für ihn Rettung? Das fragten sich die 26 Kinder, die zum Kinonachmittag in die LKG gekommen waren, um die spannende Geschichte vom Schlunz zu sehen. Viele der Kinobesucher waren bei der Bausteinewelt als tüchtige Baumeister dabei gewesen, einige hatten sich noch zusätzlich einladen lassen. So bildete sich eine muntere Truppe von Grundschulkindern und vier Mitarbeitern, um gemeinsam den Film vom Schlunz, dem die biblische Geschichte vom Barmherzigen Samariter weiterhilft, zu sehen. Im Anschluss stärkten sich alle mit selbstgemachtem Kuchen und starteten mit einer Spielekette. Hier konnten sie beweisen, dass sie auch selbst gute Samariter sind: Hilfsbereitschaft, Teamfähigkeit, Mut, gute Beobachtungsgabe und Einsatzbereitschaft waren gefragt. Alle miteinander hatten viel Spaß und konnten von den Spielen und vom pfiffigen Schlunz kaum genug kriegen. So war es ein ausgefüllter Nachmittag und alle sind eingeladen, für ein Wiedersehen in die Buben- oder Mädchen-Jungscharstunden zu kommen.

Bericht über die Bausteinewelt 2015 in der LKG Altdorf

Bausteinewelt 2015Ein Wochenende lang verwandelten sich die Räume der Landeskirchlichen Gemeinschaft Altdorf, Am Plätzlein 1, in eine Lego-Baustelle.
In zwei Tagen wollten fast 50 Kinder eine riesige Stadt aus Legosteinen bauen – und das ist dem jungen Team hervorragend gelungen.
„Bausteinewelt“ ist der offizielle Titel des Events, für das Kathinka Hertlein – die Jugendreferentin des christlichen Jugendverbands EC- Bayern – kistenweise Legosteine nach Altdorf brachte. Schon zum dritten Mal veranstaltete der EC-Altdorf nun diese Aktion, die bei den Grundschulkindern super beliebt ist.

Von Freitag bis Samstag wurde stundenlang mit Begeisterung gebaut. Über 25 Mitarbeiter ermutigten und halfen den Kindern bei der Konstruktion ihrer teils frei erfundenen Gebäude. Dank der Kreativität der Kinder entstanden eine detailreiche Kirche, ein luxuriöses Hotel, ein Hochhaus und sogar ein Fernsehturm, der bis zur Decke reichte, mit Hubschrauberlandeplatz, aber auch Ponyhof und Kino, Werkstatt und Schwimmbad.

Verschnaufpausen gab es natürlich auch. Ein spannendes Stadtspiel, fröhliche Lieder, Essenspausen und die biblische Fortsetzungsgeschichte über das Leben von Josef, sorgten dafür, dass die Bausteine auch mal ohne Betreuung blieben.

Am Sonntag wurde die Altdorfer Lego-Stadt nach einem feierlichen Gottesdienst eingeweiht. Eine professionell gestaltete Videoshow von den Bauarbeiten und kindgerechte Lieder kamen gut an. Eine Band, Jugendpastor Andreas Meyer, Moderator Jakob Gottmann und Jugendreferentin Kathinka Hertlein wirkten mit. Hertlein erzählte den Schluss der Geschichte von Josef, der von seinen Brüder verraten und verkauft wurde, am Ende aber doch zufrieden auf sein Leben zurückblicken konnte. Auch zu dieser Geschichte gabs Bilder: die Szenen aus Josefs Leben waren mit Legofiguren phantasievoll dargestellt.
Dann stand die Bausteinestadt im Mittelpunkt. Ganz offiziell wurde ein Band durchschnitten und rund um das Werk entstand schnell Gedrängel. Die Kinder zeigten ihren Angehörigen voll Stolz ihre Bauwerke.
Die große Resonanz zeigte den Mitarbeitern des EC ganz klar, dass man sich über eine Wiederholung freuen würde.
„Wem die Wartezeit auf die nächste Bausteinewelt zu lange dauert, der ist eingeladen am 26. April von 14 Uhr bis 18 Uhr zum Kinderkino des EC-Altdorf , Am Plätzlein 1, zu kommen. Als Nachveranstaltung zur „Bausteinewelt“ werden dort auch Bilder der diesjährigen Lego-Bauwerke gezeigt“, so Jugendpastor Andreas Meyer. sb

Bausteinewelt – Anmeldephase läuft…

fertige Stadt BSW Altdorf 2011Mit der Einladeaktion in der Grundschule ist heute die Anmeldephase zur Bausteinewelt eingeläutet worden. Die Aussicht auf ein Wochenende voller Lego-Steine begeisterte heute viele Grundschüler.

Leider sind die Plätze aufgrund unserer begrenzter räumlicher Kapazität auf 50 Zweit-, Dritt- oder Viertklässler beschränkt.
Anmeldungen zur Bausteinewelt können im Sekretariat der Grundschule Altdorf oder bei der im Flyer angegebenen Adresse abgegeben werden. Der Eingang der Anmeldungen entscheidet über eine Zusage.
Wir freuen uns mit unseren über 20 Mitarbeitern auf ein geniales Wochenende zwischen Legosteinen und Kinder-Architekten in unserem Gemeinschaftshaus.

Tim und Andi

Bericht über das Sommercamp 2014

Unter dem Motto „Werde ein Entdecker“ kamen 37 Kinder und Jugendliche zum diesjährigen Sommercamp auf dem Sonnenhof zusammen und konnten in der Woche wirklich eine Menge entdecken und erleben:

  • die Natur, ihre Phänomene und Wunder
  • die Tierwelt, die man bestaunen und auch essen kann (für Mutige: Kellerasseln als Zwischenmahlzeit!)
  • den Menschen als besonderes Geschöpf mit exklusiven Gaben
  • die Gemeinschaft untereinander, mit alten Bekannten und neuen Freunden bei Spielen, beim Singen am Lagerfeuer oder beim gemeinsamen Bewältigen von Aufgaben
  • die Verbundenheit von allen 15 Mitarbeitern und den Teilnehmern, die nur unter dem Segen Gottes in dieser Weise entstehen konnte
  • den Reiz, im Zelt oder sogar unter dem Sternenhimmel zu übernachten
  • das köstliche Essen und den guten Kuchen, mit viel Liebe von den Gemeindemitgliedern gekocht und zum Sonnenhof gebracht
  • tolle Spiele und Angebote von den Mitarbeitern und den Gemeindegliedern
  • und noch vieles mehr!

Es war wieder eine überaus gesegnete Woche mit bestem Wetter und guter Laune. Auch an dieser Stelle sei allen gedankt, die durch Gebet und Tat zum Gelingen beigetragen haben!

Kleingruppenumfrage

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Gemeinde,

vom 21.-26. Mai besuchte ich eine Fortbildung, die die Kleingruppenarbeit (Hauskreise, Dienstgruppen, Bibelstunden…) in einer Gemeinde zum Thema hatte.

Um die Ergebnisse zu sichern und auch für uns als Gemeinde nutzbar zu machen, möchte ich euch herzlich bitten, den Fragebogen „Umfrage zu den Kleingruppen in unserer Gemeinde“ zu beantworten.

Bitte nehmt euch ein paar Minuten dafür Zeit. Ihr könnt den Fragebogen entweder direkt als Word-Dokument im Computer ausfüllen und per Mail an mich zurückschicken oder ihn ausdrucken, per Hand ausfüllen und bei mir in den Briefkasten werfen. Wenn ihr in mehreren Kleingruppen aktiv seid (z. B. Hauskreis und Musikteam …), dann füllt bitte für jede Kleingruppe gesondert einen Fragebogen aus.

Wichtig ist, dass ich eure Antwort bis Dienstag, den 12.06.12 erhalten habe!

Bitte helft durch eure Antwort mit, dass wir das Thema Hauskreise und Kleingruppen in unserer Gemeinde neu bearbeiten können. Es lohnt sich!

Herzliche Grüße,
Bernhard.

Hier nochmals der Link zum Fragebogen:
Umfrage zu den Kleingruppen in unserer Gemeinde