Allianzgebetswoche 2020

Titelbild Allianzgebetswoche 2020

Wo gehöre ich hin?
Die internationale Allianzgebetswoche 2020 in Altdorf

Wenn wir beten, halten wir an. Wir werden still und richten uns aus. Was bewegt mich gerade? Woher komme ich? Wo steht mir der Kopf? Wenn wir beten reflektieren wir das alles. Nicht etwa, um bereit für das Gebet zu werden. Nein, denn wir sind schon mitten drin. Wir beten – mit allem, was wir sind, mit jedem Gefühl, das in uns steckt, mit jeder Emotion. Genauso lädt Gott uns ja ein, zu ihm zu kommen. Es nützt ja nichts, ihm etwas vorzuspielen, denn er kennt uns durch und durch. Und so, wie in jeder menschlichen Beziehung nur ein ehrliches Gespräch gute Früchte tragen kann, so kann auch nur ein ehrliches Gebet etwas in unserem Leben verändern. Gebet bedeutet Gespräch. Genau dazu lädt Gott uns ein: im Gebet dürfen wir Gott unser Herz ausschütten, Freud und Leid mit ihm teilen. Wir dürfen ihm unsere Anliegen bringen. Wir dürfen für andere bitten. Und jedes Mal dürfen wir erkennen, dass der große Gott sich zu uns kleinen Menschen hinab beugt. Zwar ist das Gebet nicht mit einem Wunschautomaten gleichzusetzen. Und doch stellen wir fest, dass es sich lohnt, in diese Beziehung zu investieren.

Es lohnt sich auch, in die Gemeinschaft der verschiedenen Gemeinden in Altdorf zu investieren. Zwar gibt es Unterschiede in manchen theologischen Fragestellungen. Auch sind verschiedene Formen der Gestaltung des Gemeindelebens zu erkennen. Aber im Kern sind wir vereint. Die Botschaft von Jesus Christus, sein Leben und Sterben, seine Auferstehung, die Hoffnung auf eine Ewigkeit in Gottes Herrlichkeit – das vereint uns!
Und so lädt die evangelische Allianzgemeinschaft in Altdorf auch im Januar 2020 zur Gebetswoche ein. Lasst uns miteinander Gott (auf)suchen. Lasst uns einander (besser) kennenlernen. Lasst uns miteinander der Frage nachgehen: „Wo gehöre ich hin?“. Lasst uns miteinander auf Gott hören.

Da nicht nur die einzelnen Gemeinden Unterschiede haben, sondern auch wir Menschen grundverschieden sind, sind auch die Abende bunt gestaltet. Ein Abend wird mit gesungenen Gebeten gestaltet sein, es gibt einen Gebetsabend für die Jugend, einen klassischen Gebetsabend, einen Lauf durch die Stadt mit Gebet an verschiedenen Einrichtungen und einen Gebetstag, bei dem man kommen und gehen kann, wie es einem in den Kalender passt. All diese Abende sind eingerahmt von einem Eröffnungs- und einem Abschlussgottesdienst. Nutzen Sie die Gelegenheit zur Gemeinschaft mit Gott und mit anderen Christen.

Sonntag, 12. Januar, 9.30 Uhr,
Evangelisches Haus am Schlossplatz,
Eröffnungsgottesdienst mit Kindergottesdienst, Predigt: Daniel Ketzer

Dienstag, 14. Januar, 19.30 Uhr,
Landeskirchliche Gemeinschaft, Am Plätzlein 1,
musikalischer Gebetsabend, Impuls: Markus Ulsenheimer

Mittwoch, 15. Januar, 19.00 Uhr,
Evangelisches Haus am Schlossplatz,
Jugendabend, Impuls: Dina Ketzer

Donnerstag, 16. Januar, 19.30 Uhr,
Volksmission entschiedener Christen, Hagenhausener Straße 12,
Gebetsabend, Impuls: Jörg Breu

Freitag, 17. Januar, 19.30 Uhr,
Laurentiuskirche,
Gebetslauf durch Altdorf, Leitung: Manfred Schneider und Thorsten Mohr

Samstag, 18. Januar, 8.30 Uhr – 21.00 Uhr,
Landeskirchliche Gemeinschaft, Am Plätzlein 1,
Gebetstag in vier Blöcken: jeweils eine Stunde Gebet in Form von Liedern, Stille Zeit, Gebet für andere – jeder darf kommen und gehen, wie es in den Kalender passt

Sonntag, 19. Januar, 10:00 Uhr,
Christusgemeinde Altdorf, Nürnberger Straße 29,
Abschlussgottesdienst mit Kindergottesdienst, Predigt: Bernd Popp

Rückblick: NextPLUS-Kongress 2019

Gruppenbild Next Plus Kongress

15 junge Erwachsene des EC-Altdorf machten sich für den 1. – 3. November 2019 auf den Weg nach Marburg um ein vollgepacktes Wochenende zu erleben. Beim Kongress Next Plus gab es zwischen interessanten Predigten rund ums Thema „Heilig“ auch noch spannende Workshops und Seminare. An Schlaf war da weniger zu denken, stattdessen nutzte man lieber das Abendprogramm mit einem Konzert oder Poetry-Slam. 72 Stunden mit ganz schön viel Input zu Fragen wie „Wer bin ich?“ oder „Was will Gott von mir?“, die sich auf jeden Fall gelohnt haben! Aber auch Momente zum durchschnaufen haben nicht gefehlt, um Marburg ein bisschen zu begutachten, oder zumindest das dortige Essensangebot 😉 .

Wer Interesse hat, sollte sich 2020 auf jeden Fall das erste Novemberwochenende freihalten.

http://www.nextplus-kongress.de/

Rückschau EC-Bausteinewelt 2019

Titanic aus Legosteinen

EC-Bausteinewelt – trotz sinkendem Schiff ein voller Erfolg


Wenn ein Transporter vom EC-Landesverband (Jugendbund „Entschieden für Christus“ Bayern e.V.) aus Oberschlauersbach, bepackt mit vielen vollen Kisten, zur Landeskirchlichen Gemeinschaft nach Altdorf kommt, dann kann das nur eines bedeuten: Die EC-Bausteinewelt steht an! Das bedeutet: Es wird laut, es wird voll, es wird bunt.
So war es vom 11. bis zum 13. Oktober. 60 Kinder fanden den Weg in das Gemeinschaftshaus am Plätzlein. Dort hatten über 30 ehrenamtliche Helfer, zwei FSJler des Verbandes und ein erfahrener – ebenfalls ehrenamtlicher – „Bauleiter“ alles Notwendige vorbereitet, damit eine Stadt aus Legosteinen entstehen konnte.
Die Kinder bauten nach Anleitung, nach Modell und nach ihrer Phantasie. So entstanden ein Supermarkt, ein Spielplatz, ein Fernsehturm, ein Schwimmbad, ein Hochhaus und noch vieles mehr. Im städtischen See versank ein Schiff, auf der Landstraße gab es einen Unfall und der ICE drehte seine Runden.
Kinderkirche war auch Teil des Programms. Dort sangen alle fetzige Lieder mit einprägsamen Bewegungen und die „Bauarbeiter“ hörten spannende Geschichten von Paulus und seinen Abenteuern mit Gott – natürlich mit Lego-Figuren dargestellt. Am Samstag wurden im Stadtspiel Farben gejagt. Vor den Türen der Landeskirchlichen Gemeinschaft entstand ein tolles Bild mit einem riesigen Kuchenbuffet und Getränkeflaschen. Es war richtig was los.
Am Sonntag krönte ein Familiengottesdienst die Bausteinewelt. Die Kinder brachten Freunde und Verwandte mit und zeigten nach Eröffnung der Stadt, was sie alles gebaut hatten. Das für alle Beteiligten rundum gelungene Wochenende spiegelt sich am besten in dem Feedback einer Teilnehmerin: „Mama, ich wusste, dass es cool wird. Aber dass es so cool wird, hatte ich nicht erwartet!“

Legostadt
Legostadt

Bausteinewelt 2019

Lego-Bauarbeiter mit Legosteinen

Und schon wieder wird gebaut!

Vom 11. bis 13. Oktober 2019 sind die Lego-Bauarbeiter in der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Altdorf unterwegs und bauen die ultimative Lego-Stadt. Dort gibt es nicht nur Tausende von Legosteinen, sondern auch coole Musik, spannende Geschichten aus der Bibel und actionreiche Spiele!

WER darf mitbauen?
Kinder der 1.-4. Klasse

„Bausteinewelt 2019“ weiterlesen

PFC Regiocamp 2019 in Absberg

Pfadfinder um Feuerstelle

Das Regionalcamp der christlichen Pfadfinder fand dieses Jahr vom 28.7-3.8 .2019 auf der Zeltwiese am Brombachsee statt.

Der Altdorfer Stamm „Pfadfinder für Christus“ war mit insgesamt 16 Kindern und 9 Betreuern vertreten.

Schon 2 Tage vorher trafen sich engagierte Pfadfindermitarbeiter, um die zahlreichen Kohten und Holzbauten für insgesamt 190 Teilnehmer zu errichten und um die Claims für  6 Stämme abzustecken.

Ganz im Zeichen der Wikinger und unter dem Motto „ WAG ES“  errichteten die Kinder ihre Sitzgelegenheiten aus Holz und Schnüren unter fachkundiger Anleitung selbst und bauten ihre Feuerstellen auf, um gemeinsam als Sippe zu kochen.

Es wurden mehrere Workshops angeboten, so dass die Teilnehmer beim Basteln von Wikingerkleidung und Schmuck ihrer Kreativität freien Lauf lassen konnten. Auch Floßbau und Kerzenziehen standen auf dem Programm. Bei einer Sportolympiade konnten sie ihre körperliche Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Zum allabendlichen Apell trafen sich alle Stämme in der Gemeinschaftskohte, um den Theaterstücken zu lauschen, die alle auf das Campthema Bezug nahmen, und um die Abenteuer des nächsten Tages zu besprechen.

Anschließend traf sich die Gruppe am großen Lagerfeuer, um gemeinsam zu singen und von Gott und Jesus zu hören.

Nach dem Abendsegen fielen viele kleine und große Wikinger müde von den Ereignissen des Tages in ihre Zelte.